STADTRADELN Fahnenübergabe

Stadtradeln-Flagge an Erkelenz übergeben!

Es ist Sonntag der 03.06.2018 um 10:55 Uhr. Ich freue mich auf die vor mir liegenden Kilometer Richtung Erkelenz und zurück … denn heute werden wir „symbolisch“ den Kollegen aus Erkelenz die Stadtradeln-Flagge übergeben.

Im letzten Jahr sind wir mit gut 25 Radlern nach Erkelenz gefahren und haben die Fahne übergeben. Dieses Jahr war es … sagen wir … ungewöhnlich …

Hier mein kleiner Tourbericht.

Für meine Verhältnisse war mein Rad entsprechend vorbereitet, denn es war sogar „geputzt“. Dafür habe ich mir am Samstag die Zeit genommen, denn sollten am Sonntag wieder 25 oder mehr Radler die Fahne nach Erkelenz bringen wollen, dann will ich vorbereitet sein … dachte ich.

Nun denn, es ist Sonntag 10:15 Uhr und ich mache mich auf den Weg Richtung Sonnenhaus-Platz in Mönchengladbach, dem Startpunkt der Reise. Um 11:00 Uhr soll es los gehen und ich hatte mir vorgenommen spätestens um 10:30 Uhr vor Ort zu sein.

War ich dann auch … allein bis ca. 10:50 Uhr … denn da kam der erste „Mitstreiter“, wobei es hier auch dabei bleiben sollte. Also auf zu zweit Richtung Marktplatz in Mönchengladbach-Rheydt, wo wir die nächsten 3 (in Zahlen „Drei“) Teilnehmer treffen, wobei es – Überraschung – bleiben sollte.

Ok, ein klein wenig enttäuscht war ich dann schon, aber hey, ich fahre den Weng im Zweifel für mich, die Kilometer und einfach an der frischen Luft zu sein. Zu fünft machen wir uns auf den Weg … also erst einmal bis Wickrath, wo dann gleich dem ersten Teilnehmer ein platter Reifen ereilt und wir die Zeit der geplanten Pausen quasi für den Schlauchwechsel benötigen. Also geht es nach dem Schlauchwechsel weiter Richtung Erkelenz, wo wir ziemlich pünktlich gegen 13:10 Uhr am Treffpunkt eingelaufen sind und die Erklenzer-Delegation mit geschätzt 60 Teilnehmer (oder waren es mehr?) auffährt.

Übergabe der Stadtradeln-Fahne an Erkelenz
Gut, die Erkelenzer haben das Stadtradeln quasi vor sich und wollten Kilometer sammeln. Für die Mönchengladbacher gab es quasi nichts mehr zu gewinnen.

Dennoch wollten „wir“ die Runde mit den Radlern aus Erkelenz zusammen drehen und haben den gut 20 Kilometer weiten (Um-)Weg nach Erkelenz begleitet. Dort angekommen schnell etwas getrunken, gegessen und dann ging es auch schon zurück.

Gesamt haben wir (aus Mönchengladbach) heute 66,3 Kilometer auf den Zähler geradelt. Gut, können wir nichts mit anfangen, aber hey, wir waren da!

Die Entfernung ist fast unwichtig, denn es war ein schöner Tag auf dem Rad bei bestem Wetter! Mein Dank auch an die drei zwei Mitstreiter, die bis zum Ende die Tour durchgezogen haben.

Es war mir eine Freude und freue mich auf die nächste Tour!

0

Autor: Stefan

Ich befinde mich auf keinem Kreuzzug! Für mehr Respekt und Miteinander!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.