Was ich anziehe … im Winter?

Wintersachen
Was anziehen, im Winter?
Hier im Westen sind die Temperaturen morgens jetzt bereits wieder einstellig und wenn man dann #MdRzA (Mit dem Rad zur Arbeit) fährt, wird einem die Frage „Ist dir nicht kalt“ schon öfter gestellt.

Ich beantworte die Frage immer gerne mit „Morgens duschen ist kälter“ und die Blicke sind dann meist unbezahlbar! ?

Ok, im Ernst, vor einigen Wochen wurde mir die nachfolgende Fragen bei twitter wieder gestellt und deswegen möchte ich diese hier einmal versuchen ausführlich zu beantworten.

Grundsätzlich eines Vorweg: Ich habe das Glück, dass meine Arbeitsstelle nur knapp sieben Kilometer entfernt liegt. Ich fahre also täglich lediglich 17 Minuten pro Tour. Je nach Temperatur nutze ich das Zwiebelsystem, wie zum Teil auf dem Eingangsfoto zu sehen.

Ich denke da muss jeder seinem persönlichen Kälteempfinden die entsprechenden „Sachen“ finden. Ich möchte jetzt hier einmal die vorstellen, welche ich aktuell trage, wenn es denn wirklich kalt wird.

Hinweis: Die Links zu den Produkten bei amazon enthalten keine Werbetags oder so. Sie dienen rein der Information und ja, ich habe meine Sachen auch da überwiegend bestellt. Muss man nicht gut finden, ist aber so. Ich habe keine der Sachen geschenkt bekommen, ich habe alles selbst bezahlt!

Welche Handschuhe?
Im Herbst/Winter trage ich verschiedene Handschuhe und auch hier je nach Temperatur nach dem Ziebelsystem zwei versch. Paar übereinander.

Trideer Vollfingerhandschuhe

Trideer-Vollfingerhandschuhe
Die Vollfingerhandschuhe von Trideer…

Diese Handschuhe kann man sehr gut im Herbst bis ca. 5-8 Grad alleine tragen. Sie liegen recht eng an. Dadurch haben diese ein wie ich finde gutes Tragegefühl, können aber keine „Luftpolster“ bilden. Wird es wirklich kalt, könne sie zwar vor dem Fahrtwind, nicht aber der Kälte schützen.

Dadurch, dass diese aber so eng anliegen, trage ich diese immer min. „drunter“ und ein paar Fleece-Handschuhe (in diesem Fall von Borussia) drüber.

Der Kopf-/Stirnschutz?
Normalerweise trage ich ausschließlich meinem Helm. Gehen die Temperaturen zurück, ist das zwar bei mir mit dem Gesicht grundsätzlich kein Problem, die Ohren jedoch beschweren sich schon recht schnell, dass ihnen zu kalt wird. Was also kann man machen, um „über den Kopf“ nicht die Kitze zu verlieren?

Der Regenschutz für den Helm:
Passt so gut wie auf jeden Helm und schützt nicht nur vor Regen, sondern eben auch vor dem kalten Fahrtwind auf der der „Kopfhaut“. Und dazu hält er noch ein wenig die Wäre im „Luftpolster“.

VAUDE Helmüberzug

Vaude Regenschutz
Der Regenschutz für den Fahrradhelm…

Im Winter – in der Regel von Januar bis März – mache ich den Regenschutz erst gar nicht ab.

Der Schutz für die Stirn:
Darunter trage ich ein „Stirnband“ für Läufer, welche es immer wieder einmal beim Discouter im Angebot gibt. Wichtig ist ja nur, dass die Ohren geschützt sind.

Welche Jacken?
Aktuell trage ich zwei Jacken, je nach Temperatur ein bis maximal zwei Jacken.

iCreat Fahrradjacke
Von iCreat – winddicht und reicht bis ca. 0 Grad…

Meine „immer an“ ist die „iCreat Herren Jacke Winddichte Wasserdichte Lauf- Fahrradjacke“ … nun, wasserdicht ist sie nicht. Aber bei trockenem Wetter kann ich diese bis fast 0 Grad tragen ohne Probleme … und dann trage ich darunter lediglich ein kurzes Fahrrad-Trikot.

Ist es „nur“ kälter, trage ich noch eine weitere Fleecejacke von Dunlop (s. Eingangsfoto) über dieser Jacke. Regnet es, trage ich eine gebe Regenjacke darüber. Beide habe ich einmal aus dem Discounter um die Ecke bekommen für jeweils 10 bis 15 Euro. Da ich diese wirklich nur selten trage, lohnt es sich nicht, hier teureres Material zu kaufen.

Welche Hosen bei der Kälte?
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit den Outdoor-Hosen von Aldi gemacht. Sowohl die Hosen vom letzten Jahr 2017 wie auch 2018 sind sehr gut und reichen mir für die Fahrt zur Arbeit und zurück. Fährt man aber „etwas sportlicher“, fängt man auch unter diesen an zu schwitzen, denn diese sind innen auch mit Fleece ausgearbeitet.

Das soll aber nicht negativ sein, denn für den Weg zu Arbeit ist das schon „ok“. Wer „normal“ fährt wird mit dem Schwitzen sicherlich keine Probleme haben.

Und was noch?
Sowohl bei Regen wie auch Kälte trage ich noch die „Vaude Überschuhe“ über meinen normalen Turnschuhen von Wolfskin. Die Überschuhe erfüllen grundsätzlich zwar ihren Zweck, denn sie kommen nicht sehr oft zum Einsatz, aber ich habe vom Material hier mehr erwartet. Das sich der Schutz bereits nach wenigen tragen „in Luft auflöst“ hatte ich von diesem Hersteller nicht erwartet.

Ist das nicht zu warm am Arbeitsplatz?
Fahrrad-Trikot, Fahrrad-Jacke und eine Outdoorhose wird sich der ein oder andere jetzt fragen? Ja, ich ziehe mich auf der Arbeit im Winter immer um. Ich habe Jeans und normale Sachen entweder in den wasserdichten Packtaschen immer dabei oder liegen bereits in der Firma.

Wer jetzt noch konkrete Fragen haben sollte, darf mir diese gerne hier im Blog stellen und ich beantworte diese dann sichtbar für alle. Ich hoffe ich habe nichts vergessen.

Kommt gut durch den Winter und fahrt vorsichtig!

0

Autor: Stefan

Ich befinde mich auf keinem Kreuzzug! Für mehr Respekt und Miteinander!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.